EINLWL GFK- Kabelführungssystem

Die Montage des EINLWL GFK-Kabelführungssystems ist sehr wirtschaftlich. Bei gerader Verlegung benötigt man nur 1 Schraube. Bei gerader Verlegung im erdver-legten Bereich wird keine Schraube benötigt, sondern es werden nur 2 Erdnägel gekreuzt eingeschlagen. Dies führt dazu, dass man auf der Baustelle nur noch mit wenigen Teilen arbeiten muss und somit eine hohe Wirtschaftlich-keit im Verlegen erreicht werden kann. Das aufgeständerte und das erdverlegte System sind zudem entgegen dem Lastenheft von 2 Meter Stützweite auf 3 Meter Stützweite ausgelegt worden. Mit diesem System lässt sich somit ein Drittel an Rammen und Stützen einsparen.

Die DB Netz AG hat in Zusammenarbeit mit der DB Systel ein Lastenheft für ein Kabelführungssystem aus Kunst-stoff erstellt. Da das System sowohl aufgeständert wie auch erdverlegt werden soll, macht es Sinn, mit dem bereits bekannten Werkstoff glasfaserverstärkter Kunst-stoff zu arbeiten. In schwierigen und unwegsamen Geländeverhätlnissen, bzw. bei eingeschränkten Platz- und Eigentumsverhältnissen entlang der Eisenbahnstrecke der DB AG ist es nicht immer technisch, betrieblich oder wirtschaftlich möglich, konventionelle erdverlegte Beton- oder Kabelführungssysteme zu installieren. In diesen Fäl-len soll das EINLWLKabelführungssystem aus GFK eine Alternative sein. Im EINLWL-Kabelführungssystem muss ein LWL-Kabel mit maximal 60 Fasern eingelegt und sicher geschützt werden können. Das Kabel entspricht einem Durchmesser von 25 mm. Das Kabelführungssystem ist für eine Verlegung ins Erdreich sowie als Aufständerung zu konzipieren. Die im Lastenheft vorgegebene Stützweite für das aufgeständerte System beträgt ≥ 2 Meter. Unser System wurde auf 3 Meter Stützweite ausgelegt. Dazu wurde eine entsprechende Statik und Prüfstatik gemacht. Eine praktische Prüfung wurde zusammen mit der DB Systel und dem Montagebetrieb Fa. Andreas Mühlbauer GmbH in Saalfeld anhand des Lastenheftes durchgeführt. Das EINLW GFK-Kabelführungssystem besteht aus we-nigen Teilen, ist stabil und montagefreundlich. Eine erste Teststrecke wurde im Frühjahr 2011 für die Orlabahn über eine Länge von 8 Kilometern installiert. Die Orlabahn ist eine 14.8 km lange Nebenbahn in Thüringen, die von Or-lamünde nach Pössneck führt.

  • 3 METER STÜTZABSTAND
  • EINRASTBARER DECKEL
  • MONTAGEFREUNDLICH
  • QUERSCHNITT 53 X 56 MM
  • EINLWL GFK-KABELFÜHRUNGSSYSTEM MIT GLASGEWEBEVERSTÄRKUNG MANNLAST MITTIG 140 KG
  • SCHWIMMENDE LAGERUNG
  • WENIGE TEILE

Vorserienfreigabe DB Netze
TM 2010-342 I.NVT 2 zu Ril 416 859 860

BRANDVERHALTEN
K 1/3 mm nach DIN 53438 Teil 2 V0 nach UL 94
S4, SR1, ST2 nach DIN 5510-2 Halogenfrei nach IEC 61249-2-21

EINLWL Kabelführungssystem

Die DB Netz AG hat 2009 ein Lastenheft für ein EIN-LWL-Kabelführungssystem aus Kunststoff erstellt.
Da das System sowohl aufgeständert wie auch erdverlegt werden soll, machte es Sinn mit dem bereits bekannten Werkstoff glasfaserverstärkter Kunststoff zu arbeiten.

In schwierigen und unwegsamen Geländeverhältnissen, bzw. bei eingeschränktem Platz- und Eigentumsverhältnissen entlang der Eisenbahnstrecke der DB AG ist es nicht immer technisch, betrieblich oder wirtschaftlich möglich konventionelle erdverlegte Beton- oder Kabelführungssysteme zu installieren. In diesen Fällen soll das EINLWL-Kabelführungssystem aus GFK eine Alternative sein. Im EINLWL-Kabelführungssystem muss ein LWL-Kabel mit maximal 60 Fasern eingelegt und sicher geschützt werden können.

Das Kabel entspricht einem Durchmesser von 25 mm. Das aufgeständerte EINLWL-Kabelführungssystem wurde für eine Stützweite von 3 Metern ausgelegt. Das System besteht aus wenigen Teilen, ist stabil und montagefreundlich.